Bezirk Süd im BKBV e.V.

Verschiebung des Saisonstarts der Spielrunde 2020 / 2021

Thomas Speck Dienstag, 1. September 2020 von Thomas Speck

Verschiebung des Saisonstarts 2020 / 2021

Der Saisonstart im Bezirk Süd im BKBV e.V. wird auf den 10./11.10.2020 (12er-Ligen) bzw. 17./18.10.2020 (10er-Ligen) verschoben

Nachdem das DCU-Präsidium in Abstimmung mit der Bundesligakommission der DCU gestern Abend nach langer und intensiver Diskussion die Verschiebung des Beginns der Spielrunde 2020 / 2021 auf den 10./11.10.2020 (12er-Ligen) und 17./18.10.2020 (10er-Ligen) beschlossen hat, ist der BKBV dem heute morgen gefolgt und dementsprechend wird auch der Bezirk Süd im BKBV e.V. dem folgen, denn es macht keinen Sinn, getrennt vom BKBV und der DCU den Spielbetrieb zu beginnen. Das würde zum Chaos beim Wechsel der Spieler zwischen den unteren und den oberen Mannschaften führen und würde sinnvolle Bahnbelegungen unmöglich machen.

Dementsprechend beginnt der Spielbetrieb der Spielrunde 2020 / 2021 im Bezirk Süd im BKBV e.V. erst am 10./11.10.2020 (für die Bezirksliga 5 4er-gemischt) und am 17./18.10.2020 (für die Bezirksligen 1-4).

Folgende Regelungen bitten wir zu beachten:

- Die Spielpläne wurden schon an die neuen Termine angepasst (die Spielpaarungen am jeweiligen Spieltag bleiben erhalten) und sind unserer Homepage (https://bezirk-sued-bkbv.de) zu entnehmen.

- Alle Spielverlegungen gehen verloren und müssen neu mit den Spielgegner bestätigt werden und sind kostenfrei bis einschließlich 09. Oktober 2020 (Eingang bei der Spielleitung) für alle Ligen im Bezirk Süd im BKBV e.V.

- Die versendeten Verwaltungspasswörter an die Clubs behalten ihre Gültigkeit.

- Die Codelisten an die Clubs werden erst nach Veröffentlichung der neuen Spielpläne verschickt!

Gerne hätten wir alle sicherlich im September unsere gewohnte Spielrunde begonnen, aber der Umgang mit der aktuellen Welle der Pandemie, Schließung einzelner Bahnanlagen im Landesverband Baden für Wettkampfsport sowie fehlende oder unzureichende Hygienekonzepte vor Ort machten es unmöglich, die Verantwortung für einen Wettkampfbetrieb zum jetzigen Zeitpunkt einzugehen. Dies bedauern wir als Funktionäre des Bezirks alle, sind wir uns doch auch bewusst, dass unser Kegelsport sowieso schon um das Überleben kämpft und jede einschneidende Maßnahme den Verlust weiterer Keglerinnen und Kegler bedeuten kann. Wir sehen uns aber immer noch einem Gegner gegenüber, der uns leider immer noch überlegen ist und der leider immer noch nicht vollkommen bis ins letzte Detail berechenbar ist. Dies wird sich vermutlich erst dann ändern, wenn ein Impfstoff vorliegt und weite Teile der Bevölkerung geimpft worden sind. Solange gilt, dass die Gesundheit der Menschen vor dem Sport vorgeht und weiterhin das höchste Gut darstellt. Deshalb sollten wir alle nicht im Bestreben nachlassen, uns und unsere Mitmenschen soweit zu schützen, wie es in unserer eigenen Macht steht. Dies beinhaltet eben auch die Aufstellung eines Hygienekonzeptes, dessen verbindliche Einhaltung maßgebend dafür ist, ob wir unseren Sport weiterhin ausüben können oder nicht. Ich appelliere daher also an alle Vereine und Klubs, die geforderte Bestätigung, dass ein wirkungsvolles Hygienekonzept vor Ort erstellt wurde und dies auch beim Wettkampf eingehalten wird, an die BKBV-Geschäftsstelle zu senden. Erst, wenn alle Vereine und Klubs solidarisch zusammenhalten, dann ist ein Wettkampfsport, bei dem die Ansteckungsrisiken soweit wie möglich reduziert wurden, ohne Angst und wieder risikoarm möglich.

Bitte appelliert an Eure Keglerinnen und Kegler in Euren Vereinen und Klubs und wirbt dafür, dass sie auch bei dieser Verlegung um vier Wochen "bei der Stange bleiben" und dem Kegelsport weiter die Treue halten. Wenn wir alle in dieser einmaligen Krise gegen eine fast übermächtigen Feind nicht zusammenhalten, wann dann? Niemandem hilft es, wenn er die einzelnen Vereine und Klubs nun im Stich lässt und das unserem geliebten Kegelsport am Ende dann den Todesstoß versetzt. Jetzt sind Solidarität, Zusammenhalt und Kampfgeist gefordert - alte Tugenden, die auch auf einer Kegelbahn im Wettkampf gefordert sind. Gemeinsam schaffen wir es, auch diese Krise zu überwinden und gestärkt daraus hervorzugehen. Lasst es uns gemeinsam angehen!

Ich wünsche Euch für die Zeit bis zum Neustart der Spielrunde weiterhin Gesundheit und persönliches Wohlergehen. Die Zeit bis zum Rundenbeginn im Oktober kann ja nun auch genutzt werden, um Freundschaftsspiele auszutragen und gegen andere Klubs anzutreten. So kann auch das vorliegende Hygienekonzept getestet und u.U. noch weiter verfeinert werden.

Bleibt gesund und dem Kegelsport weiter gewogen! 

Bei Fragen stehen wir gerne zur Verfügung.

Im Namen der Bezirksvorstandschaft

Thomas Schränkler
Bezirksvorsitzender Bezirk Süd im BKBV e.V.

OnePage-Menü öffnen oder schließen